«

»

Mrz 08 2013

Fußballabteilung gründet Juniorenförderverein mit FC Alsbach

Neuer Juniorenförderverein (JFV) an der Bergstraße!

Der FC Alsbach und die TSV Auerbach gründeten am 04.03.2013 einen gemeinsamen Juniorenförderverein, den „JFV Alsbach/Auerbach 2013 e.V.“ mit Sitz in Bensheim.

Nach Aussage des Jugendleiters der TSV Auerbach und neuen Jugendleiters des Juniorenfördervereins Michael Brunner ist das Ziel, „engagierten und talentierten Jugendspielern die Möglichkeit zu bieten, leistungsbezogenen Fußball an der nördlichen Bergstraße zu spielen. Wir wollen im A-B-und C-Juniorenbereich zunächst Mannschaften in der Gruppenliga im vorderen Bereich der Tabelle etablieren, in dem wir unsere Spieler im JFV bündeln“. Das langfristige Ziel des JFVs lautet, Aufstieg und dauerhafte Zugehörigkeit in der Hessenliga. „Wir wollen in Südhessen Jugendlichen die Möglichkeit bieten, höherklassig zu spielen, ohne größere Fahrtstrecken nach Darmstadt auf sich nehmen zu müssen“. So die Aussage von Ulriche Lange, Jugendleiter des FC Alsbach.  Die Vereine sind überzeugt, dass ein solches Ziel nur über eine Kooperation möglich sein wird. Beide Vereine haben in den letzten Jahren ihre Erfolge im Jugendbereich erreicht. Dennoch glauben die Traditionsvereine fest daran, dass nur in einer Kooperation ein dauerhafter Erfolg sichergestellt werden kann. Sie stellen weiterhin ihre Mannschaften bis zur D Jugend getrennt und ab der C-Jugend dann gemeinsam ab der neuen Saison 2013/14 auf. Daneben kann es auch weiterhin Mannschaften in den älteren Jahrgängen in den Stammvereinen geben. Dies wird von Jahr zu Jahr festgelegt. „Auf diese Weise wollen wir sowohl dem Breiten- als auch Leistungssport an der nördlichen Bergstraße gerecht werden. “Wir sind überzeugt, dass davon auch die Seniorenmannschaften beider Vereine profitieren werden“, so der Abteilungsleiter der TSV Auerbach Frank Sewald.

„Die Rahmenbedingungen wie demografischer Wandel, erweiterte Freizeitangebote und gesteigerte schulische Anforderungen, zwingen uns zu diesem Schritt, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Ulrich Lange. „Denkbar wäre auch, dass sich weitere Vereine unserer Idee anschließen“, so Horst Wisnewski, 2. Vorsitzender des FC Alsbach und 2. Vorsitzender des  neu gegründeten JFV.

Die Mannschaften werden nach Aussage von Michael Brunner durch qualifizierte Trainer betreut. Dies ist eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu bestehen. Das war auch bisher der Garant für Erfolg in der Jugend. Die TSV Auerbach stellt u.a. schon zum 6. Mal das Jugendzentrum für eine Lizenzausbildung –Fußball- des Kreises Bergstraße zur Verfügung.

„In den letzten Wochen gab es viele intensive Gespräche zwischen den beiden Vereinen und die Verantwortlichen haben festgestellt, dass die Chemie stimmt und wir einen solchen Schritt machen sollten“, so der neue 1. Vorsitzende des JFV Bernd Lützkendorf, der auch das Amt des 2. Vorsitzenden der TSV Fußballabteilung innehat. Dazu hat sicherlich auch die gute Zusammenarbeit in der A-Jugend beigetragen, die eine Jugendspielgemeinschaft bildet und die aktuell um den Aufstieg in die Gruppenliga kämpft. „Hier kann was zusammenwachsen“, so die Aussage des 1. Vorsitzenden des FC Alsbach, Manfred Nickels.

 

Den Vorstand des neu gegründeten Vereins bilden:
Erster Vorsitzender:                           Bernd Lützkendorf,
zweiter Vorsitzender:                         Horst Wisnewski
Jugendleiter:                                      Michael Brunner,
stellvertretender Jugendleiter:          Ulrich Lange
Kassenwart:                                       Christoph Tammer
Presse-und Öffentlichkeit:                 Torsten Konietzka,
Beisitzer:                                            Walter Richter